Kreuzfahrt Britische Inseln

Burgen und Schlösser, Highlands und eine wilde Küste sind nur einige Höhepunkte einer Kreuzfahrt zu den Britischen Inseln. Es spuckt in den alten Gemäuern und das sagenumwobene Monster von Loch Ness ist allgegenwärtig. Diese Kreuzfahrt lebt von ihren ständigen Kontrasten. In der Weltmetropole London tobt das Leben und es warten schier endlose Sehenswürdigkeiten aus unterschiedlichen Epochen. Ruhig und beschaulich geht es an der Küste zu. Hier ist man mit den Schafen und der Natur auf Du und Du.



Die landschaftliche Schönheit der Orkneys
Die grüne Landschaft der Orkneys und das schottische Hochland sind die landschaftlichen Höhenpunkte einer Kreuzfahrt rund um die Britischen Inseln. Auf der Orkney-Insel Mainland wartet der idyllische Hafen von Kirkwall auf die Schiffspassagiere. Von hier starten Rundfahrten zu den berühmten megalithischen Stätten, wie zum Beispiel das Hügelgrab von Maeshow oder der Steinkreis von Brodgar. Einen tiefen Einblick in die Inselgeschichte erleben Passagiere im Steinzeitdorf Skarabrae. Zum Wandern und Verweilen lädt die Bucht von Scarpa Flow ein. Ein einmaliges Erlebnis ist auch die Weiterfahrt von den Orkney-Inseln um die schottische Nordspitze herum.

Die Mein Schiff im Hafen von Belfast © Foto: Carina Tietz

Die Mein Schiff im Hafen von Belfast © Foto: Carina Tietz

Die irländische Hauptstadt Dublin
Ohne Zweifel gehört Dublin zu den Höhepunkten einer Seereise um Großbritannien. Die Stadt lockt mit der St. Patricks Kathedrale und dem berühmten Book of Kells. Natürlich darf auch ein Besuch der weltbekannten Guiness-Brauerei nicht fehlen. Wer das malerische Hinterland erkunden will, muss in das urige Fischerdorf Howth fahren oder die Powerscourt Gardens besuchen. Geschichtlich interessierte Passagiere kommen in Glendalough voll auf ihre Kosten. Glendalough gehört zu den größten frühmittelalterlichen Klosteranlagen in Irland. Am Abend wird es voll in den Pubs der Hauptstadt. Dann genießen die Iren ihren Feierabend bei traditioneller irischer Volksmusik und einem frischgezapftem Guiness.

London: Ein Muss bei einer Kreuzfahrt auf die Britischen Inseln © Foto: Carina Tietz

London: Ein Muss bei einer Kreuzfahrt auf die Britischen Inseln © Foto: Carina Tietz


Wales und Schottland
Die meisten Schiffe steuern den schottischen Hafen von Rosyth am Firth of Forth an. Von hier erreicht man schnell die schottische Hauptstadt Edinburgh mit dem berühmten Edinburgh Castle und dem Palace of Holyroodhouse. Wer es ruhiger mag sollte zu einem Ausflug in die Trossachs aufbrechen mit dem Stirling Castle und Loch Katrine.
Wales erreichen die Schiffe über den Hafen von Pembroke. Schon von Bord aus kann man die mächtige Burg, das Wahrzeichen der Stadt, erkennen. Doch die Höhepunkte von Wales sind das Hafenstädtchen Tenby, das von einer Mauer umgeben ist und das mystisch anmutende Carew Castle.




Auf den Spuren von Rosamunde Pilcher
Wer die Bücher von Rosamunde Pilcher kennt, wird sich in Falmouth gleich in ihren Romanwelten wiederfinden. Hier an den steilen Felsklippen in Cornwall spielen die Geschichten um Liebe, Neid und Geld. Dahinter liegen sagenumwobene Moore voller mysteriöser Geschichten und kleine Dörfer mit romantischen Gassen und prächtigen Burgen und Schlössern. An Bord sollte man die Kamera immer griffbereit haben, denn die Kreuzfahrtschiffe passieren eine ganze Reihe landschaftlicher Schönheiten, wie zum Beispiel die Felseninsel St. Maichael´s Mount oder das Land´s End, die westliche Spitze Englands.



Do you need an experienced and creative German content writer? Here is my offer:

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *