Bewertung Mercure Hotel Aachen am Europaplatz

Bewertung: Mercure-Hotel in Aachen Europaplatz

Das Mercure-Hotel in Aachen gehört neben dem Novotel Aachen zu meinen bevorzugten Hotels, wenn ich meine Familie in der Kaiserstadt besuche. Ich schätze in erster Linie die zentrale Lage am Europaplatz, die günstigen Familienpreise und die geräumigen Zimmer.

Mercure-Hotel in Aachen Europaplatz in zentraler und ruhiger Lage


Obwohl die Autobahn nur wenige Meter entfernt ist, liegt das Mercure-Hotel in Aachen Europaplatz in ruhiger und doch zentraler Lage. Der Europaplatz ist nur einen spuckweit entfernt und hinter dem Hotelparkplatz führt ein Wanderweg nach Aachen-Haaren. Vom Haarener Berg hat man einen wunderschönen Ausblick auf die Kaiserstadt. In 5 bis 10 Minuten kann man zu Fuß die zentralen Punkte am Kaiserplatz und am Hansemannplatz erreichen. Zwischen 15 und 20 Minuten dauert der Fußweg bis zum Dom oder in die Innenstadt. Ganz in der Nähe liegt der Kurgarten und zum Entspannen laden die Carolus-Thermen in der nahgelegenen Passstraße ein. Der kürzeste Weg in die Innenstadt und zum Dom führt über die Petersstraße. Ich bevorzuge aber den Weg über die Joseph-von-Görres-Straße und weiter über die Stolberger Straße und den Adalbertsteinweg. Man passiert den Ostfriedhof, hier liegen viele Aachener Prominente beerdigt. Der Friedhof ist auch Schauplatz zahlreicher Filme. Sehenswert ist auch die Grabeskirche Sankt Josef. Hier haben viele Aachener ihre letzte Ruhestätte gefunden. Entlang des Adalbertsteinweges gibt es eine Vielzahl kleiner internationaler Läden, ein paar Kneipen und Cafés.

© Carina Tietz, Mercure Hotel Aachen am Europaplatz
© Carina Tietz, Mercure Hotel Aachen am Europaplatz

 

Mercure-Hotel in Aachen Europaplatz für Familien

Das Mercure-Hotel in Aachen Europaplatz eignet sich hervorragend für Familien, da bis zu zwei Kinder kostenlos im Zimmer der Eltern übernachten können. Auch der Platz ist völlig ausreichend und im Gegensatz zu vielen anderen Hotels sehr groß. Die Familienzimmer liegen in der unteren Etage und sind nur wenige Meter von der Rezeption und der Bar entfernt. So können Eltern am Abend auch unbesorgt noch einen Drink an der Bar oder ein leckeres Abendessen genießen. Im Sommer lockt eine einzigartige Außenatmosphäre. Dann werden Speisen und Getränke auch im Garten serviert und ein Pool sorgt für Entspannung. Vom Garten hat man einen freien Blick auf die Familienzimmer. So können Eltern abends ihre Zweisamkeit im Garten genießen und haben ihre Kleinen doch immer unter Kontrolle.


© Carina Tietz, Mercure Hotel Aachen am Europaplatz
© Carina Tietz, Mercure Hotel Aachen am Europaplatz

 

Fazit Mercure Hotel Aachen, Europaplatz:

Ich persönlich kann das Mercure-Hotel in Aachen am Europaplatz hundertprozentig weiterempfehlen. Wer zeitlich flexibel ist kann ein Familienzimmer mit Frühstück ab 100,- € pro Nacht buchen. Für die Kinder steht ein ausgeklapptes Sofabett zur Verfügung. Trotzdem bietet das Zimmer noch genügend Platz und das Hotel verfügt über einen eigenen Parkplatz. Das Frühstück ist reichhaltig und bietet mit verschiedenen Kellogssorten, Müsli, warmen Kakao, frisches Obst und verschiedene Säfte auch ein echtes Angebot für hungrige Kinder. Herausragend ist auch das freundliche Personal. Das gilt in diesem Hotel übrigens flächendeckend, von der Rezeption über das Restaurant bis hin zum Zimmermädchen.

© Carina Tietz, Mercure Hotel Aachen am Europaplatz
© Carina Tietz, Mercure Hotel Aachen am Europaplatz

 

Lage: ++++

Freundlichkeit: ++++

Sauberkeit: +++

Größe: +++

Preis-Leistungsverhältnis: +++

Verpflegung: +++

 


Bewertungsübersicht:

Überhaupt nicht empfehlenswert – –

Nicht empfehlenswert –

Bedingt empfehlenswert +

Empfehlenswert ++

Erfüllt hohe Ansprüche +++

Erfüllt höchste Ansprüche und punktet auf der ganzen Linie ++++

Weitere Bilder Mercure Hotel Aachen am Europaplatz: 

 

 

 

 

 

889846fb22e490c32f1ff6ef61e7f869


Carina Tietz

Freie Journalistin und Autorin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.