So geht es weiter

Lieber Leser,

seit meinem letzten Beitrag sind viele Monate vergangen. Ich habe viel erlebt in dieser Zeit. Es waren anregende Geschichten und oftmals auch Dinge, die mich zum Nachdenken gebracht haben. Alles in allem war das Erlebte wieder ein Schritt zu mir selbst und zu meiner eigenen Reife. Der kürzeste Weg zu dir selbst führt nun einmal um die Welt. Deshalb habe ich mich entschlossen meine eigenen Geschichten mit in den Blog einfließen zu lassen. Ich werde mehr über meine eigenen Erfahrungen im Umgang mit Menschen schreiben.




Ich bekomme immer wieder Anfragen von Leuten, die gerne auswandern möchten. Gerne gebe ich auch diese Erfahrungen zukünftig weiter. Dabei greife ich auch auf Erlebnisse von Freunden und Kollegen zurück, die in fremden Ländern leben. Ich werde sie interviewen und ihre Geschichten weitergeben. Dazu wird es noch kleine Biographien geben. Natürlich wird hier nichts geschönt. Ich werde auch Leute zu Wort kommen lassen, die an ihrer Auswanderung gescheitert sind. Es werden offen und ehrliche Geschichten sein.




Selbstverständlich bleibt auch das Reisen ein Schwerpunktthema dieses Blogs. Ich werden Euch noch viele Geschichten von meiner großen Frankreichreise erzählen. Zudem bin ich in den letzten Jahren oft im Orient unterwegs gewesen. Daher werden Oman, der Persische Golf und der Nahen Osten mehr in den Mittelpunkt rücken. Im neuen Jahr wird es auch wieder Reiseberichte über die schönsten Städte der Welt geben. Ein weiterer Schwerpunkt wird auf die Bewertungen von Hotels und Fluglinien liegen. Natürlich liegt mir auch der Fußball weiterhin am Herzen. Ich nehme Euch mit ins Mutterland des Fußballs. Begleitet mich in die schönsten Stadien Englands.

Ich habe immer ein offenes Ohr für meine Leser. Themenvorschläge, Kritik, Fragen und Anregungen nehme ich gerne entgegen. Schreibt mir einfach oder kommentiert!

Ich freue mich auf das nächste Jahr und wünsche Euch eine schöne Weihnachtszeit!

Eure Carina




Marco Polo Bornholm

Kompakte Informationen, Insider-Tipps, Erlebnistouren und digitale Extras:
Entdecken Sie mit MARCO POLO Bornholm intensiv von den Stränden an der Südküste bis zu den Wäldern im grünen Herzen der Insel – mit dem MARCO POLO Reiseführer kommen Sie sofort auf Bornholm an. Erfahren Sie, welche Highlights Sie neben den Rundkirchen und dem Erlebnismuseum Natur Bornholm nicht verpassen dürfen, an welchem Wochentag Sie die Eisdiele Gudhjem Special besuchen sollten, wenn Sie die zuvor angefutterten Softeiskalorien beim wöchentlichen Salsaabend gleich wieder wegtanzen möchten, und dass Sie mitten in den Dünen von Vestre Sømarken in einer ehemaligen Pølserbude jetzt den in ganz Dänemark gerühmten Gourmettempel Kadeau finden.
Die Insider-Tipps der Autorin lassen Sie die Insel individuell und authentisch erleben und mit den Low-Budget-Tipps sparen Sie bares Geld. Erkunden Sie Bornholm in all seinen Facetten mit den maßgeschneiderten MARCO POLO Erlebnistouren. Das speziell dafür entwickelte Design sorgt – schon beim Lesen und umso mehr vor Ort – für größtmögliche Orientierung.
Die kostenlose Touren-App führt Sie digital (und ohne Roaminggebühren) auf den besonderen Wegen der Erlebnistouren. Und der Online-Update-Service mit aktuellen Veranstaltungen (Ausstellungen, Konzerten, Festivals, Sportevents…) für die nächsten 6 Monate, brandaktuellen Informationen zu den Printinhalten und zusätzlichen Insider-Tipps hält Sie immer auf dem neuesten Stand. In jedem Band gibt es einen übersichtlichen Reiseatlas und eine herausnehmbare Faltkarte – in beide sind natürlich die Erlebnistouren eingetragen.

Erleben Sie Bornholm mit all seinen Facetten! Der kompakte und unkomplizierte MARCO POLO Reiseführer bringt Sie mitten rein ins Geschehen: mit brandaktuellen Informationen, Erlebnistouren und tollen Insider-Tipps. Begleitend zum Buch: Touren-App und Update-Service.

Ich bin dann mal weg!

Mein Büro bleibt bis Ende des Jahres 2016 geschlossen. Ich steige für ein Jahr aus und werde um die Welt reisen. Ab sofort erfahrt Ihr auf meinem Blog alles über meine Reise.

Es wäre schön, wenn Ihr öfter mal vorbeischaut und mich online auf meiner Reise begleitet. Was ich erlebe und wie es mir geht, erfahrt Ihr hier ungeschminkt und wahrheitsgetreu! Ich will, dass Ihr hautnah dabei seid!

Ab dem 30.Dezember 2015 werde ich auch über die Vorbereitungen berichten.

„Der kürzeste Weg zu dir selbst führt einmal um die Welt“ (Richard Hoffmann)




Ferienhaus in Dänemark zu vermieten

Wir vermieten einen Teil unseres 270 qm großen Bungalows. Vermietet werden insgesamt ca. 150 qm Wohnfläche plus 50 qm Wintergarten zuzüglich Terrasse, Carport, überdachte Unterstellfläche und Wiese. Der andere Teil des Bungalows ist unbewohnt und dient nur als Unterstellfläche.

Ausstattung: Zum Haus gehört ein Carport mit einem Stellplatz und zwei weiteren Außenstellflächen. Waschküche mit Spüle (für Angler) und Waschmaschine. Küche mit Herd, zwei Cerankochfelder, Spüle, Kaffeemaschine, Mikrowelle etc. Kinderzimmer mit Hochbett und Kinderbett. Durchgangszimmer mit weiterem Bett und Essbereich. Wohnzimmer mit Sitzecke, offener Kamin und Specksteinofen, Badezimmer mit Dusche/WC und Schlafzimmer mit Doppelbett.

Lage: Der Bungalow liegt in Roslev-Durup auf der Halbinsel Salling. Die Insel Morsø und Fur liegen vor der Türe. Die Strände des Limfjordes kann man in wenigen Minuten mit dem Auto erreichen. Bis zur Nordsee (Thy) sind es knapp 45 Kilometer.

Im Ort selber befindet sich ein Brugsen, ein Sparmarkt, Pizzeria, Kneipe, Bank und Friseur. Das Schwimmbad (Hallenbad) ist 100 Meter entfernt. In wenigen Minuten kann man zu Fuß den Stadtpark mit Spielplatz, Teich und Sitzmöglichkeiten erreichen. Hier finden gerade im Sommer viele Veranstaltungen statt. Der Radweg an der alten Inselbahn liegt unmittelbar hinter dem Haus.

Das Haus liegt in einer Sackgasse und ist ideal für Kinder!

Sonstiges:
Wintergarten mit mobiler Gasheizung. (Gasflasche nicht im Übernachtungspreis enthalten), Terrasse mit Liege und Sitzecke und große Wiese, zum Teil eingeheckt und ideal für Kinder und Hunde!

Der Bungalow bietet Übernachtungsmöglichkeiten für 3 Erwachsene und zwei Kinder oder 2 Erwachsene und drei Kinder. In der Waschküche befindet sich noch eine Matratze, die zusätzlich genutzt werden kann. Gegen Aufpreis von 10,- Euro pro Nacht können weitere Personen im Haus übernachten. Allerdings müssen Matratzen o.ä. in Eigenregie organisiert werden. Maximal 5 weitere Personen!

Bettzeug muss mitgebracht werden!

Endreinigung ist in Eigenregie durchzuführen. Der Übernachtungspreis schließt Wasser und Stromkosten mit ein. Holz für den Ofen kann im Ort gekauft werden.

Preis vom 1. Mai bis 1. November 30,- Euro pro Nacht bei 5 Personen (3 Erwachsene und zwei Kinder oder 2 Erwachsene und 3 Kinder), jede weitere Person ohne Bett: 10,- Euro, maximal 5 weitere Personen.
Vom 1. November bis 1. Mai 40,- Euro pro Nacht bei 5 Personen!!!

Bis zu zwei Haustiere kostenlos! Ab drei Haustiere 10,-Euro pro Nacht und Tier! Maximal vier Haustiere!

Buchungsanfragen bitte an info@carina-tietz.de

































Mein Büro bleibt vom 28. Juni bis zum 12. Juli 2013 geschlossen

Liebe Leser, Kunden, Autoren, Lektoren und Auftraggeber,

nach den angespannten Hochwassertagen werde ich nun in den wohlverdienten Urlaub gehen und meiner Kreativität wieder zu neuen Impulsen und Anregungen verhelfen. Daher bleibt mein Büro vom 28. Juni bis zum 12. Juli 2013 geschlossen.

Das erste eBook meiner neuen eBook-Ratgeber-Reihe ist im Moment im Lektorat und wird dann um den 20. Juli herum erscheinen. Mehr will ich jetzt aber noch nicht verraten!

Alle laufenden Projekte ruhen bis zum 10. Juli. Die Korrekturschleifen laufen noch bis zum 29. Juni.

Neue Projekte und Aufträge nehme ich erst wieder ab dem 12. Juli 2013 an.

Vom 3. bis zum 10. Juli bin ich weder telefonisch noch per E-Mail zu erreichen.

Ich wünsche Euch schöne und erholsame Ferien!

Carina Tietz

Ein dänischer Fußball-Export: Ebbe Sand

von Carina Tietz

Farvel Ebbe Sand

Der letzte große dänische Star der Fußball-Bundesliga war in jüngster Zeit Ebbe Sand. Der 1972 in Ålborg geborene Mittelstürmer begann seine Profi-Karriere bei Brøndby und wechselte 1999 zum FC Schalke 04. Die Ablösesumme lag damals bei 10 Millionen Mark und war für den Bundesligisten ein erfolgreicher Einkauf. Sand war schnell in der gesamten Liga bekannt und machte sich mit seiner Verbundenheit zum Verein und vor allen Dingen durch seine große Fairness einen Namen. Ebbe Sand wurde während seiner Zeit in der Bundesliga nie vom Platz gestellt. Er gilt als der fairste Spieler der Welt.

Neben seiner Fußball-Karriere absolvierte Sand ein Universitätsstudium und ist Bauingenieur von Beruf. Privat hatte der sympathische Däne oft mit schweren Schicksalsschlägen zu kämpfen. 2004 erkrankte er an einer schweren Hirnhautentzündung und war lange Zeit nicht in der Lage zu trainieren oder gar zu spielen. Er hütete zunächst die Ersatzbank und kehrte nur langsam zur Mannschaft zurück. Obwohl er auch noch seinen Stammplatz verlor, wurde er von seinen Mannschaftkameraden zum Kapitän gewählt. Schon im Sommer 1998 hatte Ebbe Sand eine schwere Zeit zu überstehen. Die Ärzte diagnostizierten, kurz vor der Weltmeisterschaft, Hodenkrebs und rieten zu einer schnellen Operation. Sand aber wollte in keinem Fall die dänische Mannschaft alleine nach Frankreich fahren lassen und verschob die Operation. Gegen Nigeria schoss er dann nach nur 16 Sekunden das schnellste Tor der Weltmeisterschaft .

Er besiegte den Krebs und beendete 2006 seine Karriere. Zu diesem Anlass kamen über 60000 Zuschauer in die Schalke-Arena und verabschiedeten ihren Liebling.  Er wurde zweimal dänischer Pokalsieger und dreimal dänischer Meister. Den deutschen Pokal gewann er 2001 und 2002. Er war Torschützenkönig der Bundesliga 2001 und wurde 1998 und 2001 zum Fußballer des Jahres in Dänemark gekürt.

Jobsuche Dänemark

Wer in Dänemark arbeiten will, der kann auf unterschiedlichste Weise auf Jobsuche gehen. An dieser Stelle möchten wir die Variante der Online-Jobsuche vorstellen.

Jobsuche in Dänemark  unter www.monster.de : Hier kann man nach Jobs in Dänemark suchen, in dem einfach in der Länderauswahl Dänemark anklickt. (Sprache Deutsch)

Jobsuche in Dänemark  unter www.monster.dk : Ist die dänische Monsterversion. Es besteht die Möglichkeit einen eigenen Lebenslauf zu erstellen (Sprache Dänisch)

• Jobsuche in Dänemark unter www.jobnet.dk : Ist eine der beliebtesten Jobseiten. Man kann verschiedene Funktionen aktivieren und auch regional oder nach Branchen suchen. (Sprache Dänisch)

• Jobsuche in Dänemark unter www.workimport.dk : Diese Seite ist auf ausländische Fachkräfte spezialisiert. (Sprache überwiegend Englisch, zum Teil auch Deutsch und Dänisch)

• Jobsuche in Dänemark unter www.it-jobbank.dk : Eine Jobportal für Berufe aus dem IT-Bereich. (In der Regel Dänisch, selten auch Englisch)

• Jobsuche in Dänemark unter www.it-jobworld.dk : Ein Jobportal für Berufe aus dem IT-Bereich. (Sprache Dänisch, hin und wieder auch Englisch)

• Jobsuche in Dänemark unter www.ofir.dk : Besonders unter Dänen eine sehr beliebte Website für alle Beruf. Es gibt verschiedene Suchoptionen. (Sprache Dänisch)

• Jobsuche in Dänemark unter www.jobsincopenhagen.com : Hier kann man Jobs speziell in und im Großraum Kopenhagen suchen. Richtet sich meist an ausländische Bewerber. (Sprache Englisch, vereinzelt auch Deutsch und Dänisch)

Hafen-Imbiss Glyngøre

Bei schönem Wetter ist die Atmosphäre einzigartig und der Geruch des Meeres liegt in der Luft. Unmittelbar am Hafen liegt der Havne Grillen Glyngøre. Eigentlich ist es nur eine einfache Imbiss-Bude mit ein paar Holztischen, doch wer den typischen Fischer-Flair erleben will, der muss hier einmal speisen. Der Imbiss ist das ganze Jahr über ein beliebter Treff für Fischer. Wer mit dem Kutter stundenlang auf dem Limfjord unterwegs ist, der ist natürlich hungrig. Das denkt sich auch der Betreiber des Havne Grillen und dementsprechend üppig sind die Portionen. Wer einen Pølser-Teller bestellt, der wird überrascht sein über die Portionsgröße. Auch das Fiske-Filet ist empfehlenswert und der Preis von 59 dänischen Kronen ist bei weitem nicht zu teuer. Freitags gibt es Feierabend-Øl und dann wird es voll in der kleinen Bude. Im Sommer kann man vor der Türe sitzen und dem Treiben im Hafen zuschauen. Dann wird auch Eis serviert und die Grillbude ist ein beliebter Treff für Einheimische und Touristen. Im Winter wird es generell ruhiger in Glyngøre und das ist auch im Havne Grillen zu spüren. Im hinteren Teil des Grills gibt es einige Sitzmöglichkeiten und durch die Panoramafenster hat man einen ausgezeichneten Blick auf die nahgelegen Sund-Brücke.

Portrait eines dänischen Kindergartens

Wer mit Kindern nach Dänemark auswandern will, der möchte natürlich mehr über den Alltag erfahren. An dieser Stelle möchten wir der Frage nachgehen, was erwartet unsere Kinder in einem dänischen Kindergarten? Werden sie nach einer Auswanderung nach Dänemark auch erfolgreich integriert? Gibt es Probleme mit der Sprache? Hier ein Portrait eines dänischen Kindergartens, der auch 4 ausländische Kinder betreut, die gemeinsam mit Ihren Eltern nach Dänemark ausgewandert sind.

Es ist sechs Uhr morgens und Dorthe, die stellvertretende Kindergartenleiterin öffnet das große Tor zum Kindergartengelände, das etwa so groß ist wie ein Fußballfeld. Sie hat noch eine Viertelstunde, bis die ersten Kinder eintrudeln, darunter auch zwei Auswanderungskinder, Rachel aus Tansania und Paul aus Deutschland. Vor der Tür steht ein Korb mit Brot, frischgebackenen Brötchen und Milch, Buttermilch und Joghurt. Alles wurde vom örtlichen Bäcker und der Meierei in der Nähe angeliefert. Dorthe läuft zu den Ställen herüber und lässt die Ziegen auf die Außenfläche. Dann holt sie noch schnell die Eier aus dem Hühnerstall und bereitet Rührei mit Speck zu. Mittlerweile ist Denise eingetroffen, er ist betreut die Drachengruppen. Während Dorthe die ersten Kinder begrüßt, bereitet Denise einen großen Obstteller zu. Dann stürmt Paul durch die Tür: „God Morgen“, schreit er und sucht sich blitzschnell einen Platz am Frühstückstisch. Paul ist ein aufgeweckter Junge. Vor sieben Monaten kam er mit seinen deutschen Eltern nach Dänemark. Der Vater ist Bauarbeiter und nach jahrelanger Arbeitslosigkeit, hat er in Dänemark wieder einen guten Job gefunden. Die Mutter putzt im nahgelegenen Krankenhaus und ist rund um Zufrieden mit der Auswanderung nach Dänemark. „Am Anfang war es etwas schwierig für Paul, aber er hat sehr schnell Dänisch gelernt“, erzählt die Mutter und ist zudem begeistert von der Disziplin in den dänischen Kindergärten.

Im Laufe des Vormittags treffen die anderen Kinder und Erzieher ein. Heute werden die Ställe ausgemistet und für die nächste Woche wird Marmelade eingekocht. Susanna pflückt begeistert Brombeeren, die auf dem Kindergartengelände wachsen und aus denen später Gelee gemacht wird. Sie spricht fließend Dänisch. Vor zwei Jahren kam sie mit ihren Eltern aus Deutschland. Der Vater ist in der Werbung tätig und ist wegen der beruflichen besseren Aussichten nach Dänemark ausgewandert. Susannas Mutter ist Tierärztin und hilft nachmittags ein paar Stunden in einer Tierklinik aus. Ansonsten kümmert sie sich um die fünf Kinder. Susanna und ihre vier Geschwister sprachen vor der Auswanderung nach Dänemark nicht ein Wort Dänisch. Sie kannten das Land nur vom Urlaub her. Vor drei Jahren kehrte die Familie einem Ort in der Nähe von Köln den Rücken und wanderte nach Dänemark aus. Bereut haben Sie es nie. Gleich nach der Auswanderung nach Dänemark haben sie ein altes, fast 400 qm großes Bauerhaus gekauft und mit und mit restauriert.

Die Kindergartenküche ist in zwei Lager geteilt. Die einen stellen fleißig Marmelade her, während die anderen das Mittagessen zubereiten. Es gibt Fischfilet mit Kartoffeln und Möhren. Die Kinder helfen selbstverständlich mit. Paul ist sauer, denn er ist zum Spüldienst eingeteilt und muss die Spülmaschine befüllen. Susanna hat ihr Gummistiefel angezogen und beseitigt das alte Stroh im Hasenstall. Die Kinder sind heute tüchtig, denn alle wollen schnell fertig werden. Um ein Uhr steht eine Radtour zum nahgelegenen Limfjord auf dem Programm und wenn das Wetter weiter mitspielt können die Kinder sogar schwimmen. Fotos eines dänischen Kindergartens

Eine Fährfahrt nach Bornholm

Ich habe einen beruflichen Termin auf der Insel Bornholm. Von dem Eiland habe ich bisher nur Gutes gehört. Dänen schwärmen nahezu davon. Meine Auswanderung nach Dänemark liegt nun schon ein paar Monate zurück und es ist mein erster Besuch auf Bornholm. Ich lebe in Nord-Jütland und von hier sind es noch gut 300 bis 500 Kilometer bis zu einem der Fähranleger in Køge oder Ystad. Mein Aufenthalt auf Bornholm wird höchstens einen Tag dauern und was liegt da näher als zu fliegen. Doch so einfach ist das nicht. Bornholm wird nur von Cimber Air angeflogen. Ein Stop-over in Kopenhagen ist erforderlich. Doch ich muss erst gar nicht überlegen, ob ich nun die Fähre oder das Flugzeug nehmen. Es ist Hochsaison und die Flieger ab Kopenhagen sind längst ausgebucht. Jetzt heißt es rauf auf die Fähre.

Um halb acht erreiche ich den Fähranleger in Køge. Die Fähre „Dueodde“ von Bornholms Trafikken ist bereits eingetroffen, der Terminal ist allerdings noch geschlossen. Um halb zwölf soll die „Dueodde“ ablegen. Direkt am Terminal gibt es genügend kostenlose Parkplätze und ich kann meinen Wagen beruhigt stehen lassen. Um neun Uhr öffnen sich dann endlich die Türen. Das Einchecken  geht problemlos. Mein Ticket habe ich zuvor online gebucht. Ich erreiche zunächst das Fahrzeugdeck. Hier werden gerade LKW-Trailer rangiert und von einem freundlichen Mitarbeiter erfahre ich, dass die Fähre vorwiegend auf Fracht ausgelegt ist. Die üblichen Passagierfähren nach Bornholm starten von Ystad aus. Über eine Treppe erreiche ich den Servicebereich. Hier liegt ist auch die Rezeption, an der mein Kabinenschlüssel bereit liegt. Obwohl die Sommersaison begonnen hat, ist die Fähre nur zur Hälfte besetzt. An den Treppen und in den Aufenthaltsräumen bereiten die Passagiere ohne Kabine ihr Nachtlager vor.  Ich habe eine Außenkabine gebucht und bin überrascht von der Größe. Es ist viel Platz und ein eigenes WC und eine eigene Dusche steht zur Verfügung. Es dauert noch eine Stunde bis wir auslaufen. Ich gehe zum Abendessen ins Bordrestaurant. Die Auswahl an Gerichten ist vielfältig, das SB-Restaurant ist sauber und das Personal ist freundlich. Ich entscheide mich für einen Salatteller (59 Kronen) und nehme ein Bier dazu (40 Kronen). Der Teller ist gut belegt und die Zutaten knackig frisch. Pünktlich um halb zwölf beginnt meine Reise nach Bornholm. Die Nacht ist schnell zu Ende. Nach einer Dusche beobachte ich von meiner Kabine aus die Einfahrt in den Hafen von Køge. Es ist 6 Uhr morgens. Ich habe zu lange geschlafen und es nicht mehr geschafft auf der Fähre zu frühstücken. Die Abfertigung auf Bornholm geht schnell. Meinen Koffer bringe ich für 20 Kronen in einem Schließfach unter. Am Terminal von Bornholms Trafikken stehen genügend Taxen zur Verfügung.

Um 13 Uhr ist mein Meeting zu Ende. Ich gehe von Rønne Zentrum zu Fuß bis zum Hafen. Pünktlich um halb drei legt die „Hammerodde“ ab und bringt mich zurück nach Køge. Die See ist stürmisch und an Deck sind einige Passagiere Seekrank. Ich mache es mir in einem der Aufenthaltsräume bequem. Eine Steckdose für meinen Laptop steht zur Verfügung, aber leider gibt es keine Internetverbindung. Ich bin hungrig und esse eine kleine Pommes (25 Kronen) und trinke einen Orangensaft (13 Kronen).  Ich genieße die Fahrt bei Tageslicht und beobachte Tankschiffe, Frachter und andere Fähre. Von weitem kann ich das schwedische Festland und sogar die Øresundbrücke erkennen. Um halb neun erreiche ich entspannt und doch etwas „durchgeschüttelt“ Køge.

1 2