Kreuzfahrt durch die Ostsee

Völlig unterschiedliche Hafenstädte, mal baltisch und mal skandinavisch geprägt, laden zum Verweilen ein. Bei einer Kreuzfahrt durch die Ostsee lassen sich kulturelle Zentren, geschichtsträchtige Metropolen und architektonische Wunderwelten auf kurzen Seewegen kombinieren. Passagiere entdecken die alte Zarenstadt Sankt Petersburg, das beschauliche Kopenhagen oder die historische Hansestadt Tallin. Sehenswert ist das nostalgische Danzig, Helsinki, die weißeste Stadt des Nordens oder die märchenhafte Altstadt von Riga.

Kreuzfahrt Ostsee: Landgang in Sankt Petersburg ist ein Muss! Foto: © Carina Tietz

Kreuzfahrt Ostsee: Landgang in Sankt Petersburg ist ein Muss! Foto: © Carina Tietz

Eine Kreuzfahrt durch die Ostsee bleibt ein unvergessliches Erlebnis
Ob die Wikinger mit ihren Drachenbooten, ob Kaufleute der Hanse oder Missionare aus aller Welt- die Ostsee war schon immer ein vielbefahrenes Binnenmeer. Heute fahren große Kreuzfahrtschiffe zu den stolzen Städten und malerischen Häfen, vorbei an weißen Sandstränden, steilen Felsklippen, stillen Heidelandschaften und einzigartigen Fjorden und Schären. Auf Passagiere warten königliche Paläste aus der Zarenzeit, Patrizierhäuser aus der Hansezeit und moderne Hauptstädte. Mit einer frischen Brise nehmen die Schiffe Kurs auf traditionsreiche Städte, majestätische Kirchen und gotischen Rathäuser, die von grünen und steinigen Wäldern und Hügeln umgeben sind. Eine Kreuzfahrt durch die Ostsee bleibt ein unvergessliches Erlebnis.




Kreuzfahrt Ostsee: Die historische Handelsstadt Tallin! Foto: © Carina Tietz

Kreuzfahrt Ostsee: Die historische Handelsstadt Tallin! Foto: © Carina Tietz

Kreuzfahrt Ostsee: Sehenswürdigkeiten und Highlights für Passagiere aller Altersklassen
Hinter jeder, der faszinierenden Stadtsilhouetten gibt es etwas Neues entdecken. In Riga zeugen über 800 Jugendstilgebäude von einer bedeutenden Geschichte. Anmutig sind auch die vielen Kirchen. Das Wahrzeichen der Stadt ist die Petrikirche mit ihrem 120 Meter hohen Turm.
Spuren der einzigartigen finnischen Architektur findet man in Helsinki, mit der in einen Fels geschlagenen Temppeliaukio-Kirche und dem wunderschönen Dom.
Auf die kleinen Passagiere wartet der Tivoli in Kopenhagen, ein Freizeitpark mit langer Geschichte und einer Märchenwelt, die nicht nur Kinder in ihren Bann zieht. Auch das Kopenhagener Vergnügungsviertel Nyhavn gehört zu den Top 5 und ist ein Muss für Kreuzfahrer. Hier kann man ein frischgezapftes dänisches Bier oder das Nationalgericht Pølser genießen.
Viele Ostseehäfen liegen dicht an den Sehenswürdigkeiten. Die kleine Meerjungfrau kann man zum Beispiel vom Cruise-Terminal in wenigen Minuten zu Fuß erreichen und auch die Innenstadt von Tallin liegt direkt in Hafennähe.

Kreuzfahrt Ostsee: Mit der Straßenbahn durch Helsinki! Foto: © Carina Tietz

Kreuzfahrt Ostsee: Mit der Straßenbahn durch Helsinki! Foto: © Carina Tietz




Die Zarenstadt Sankt Petersburg
Das Highlight jeder Ostseereise ist Sankt Petersburg. Hier gibt es so viel zu entdecken, dass manche Reedereien sogar zwei bis drei Tage im früheren Leningrad vor Anker liegen. Über der einstigen Zarenstadt wacht der prachtvolle Katharinenpalast, dessen Bau fast 25 Jahre dauerte.
Schon von Weiten schimmern die farbenträchtigen Türme der Auferstehungskirche. In Sankt Petersburg kann auch die Eremitage besucht werden. Sie liegt idyllisch am Ufer der Newa und gehört zu den berühmtesten Museen der Welt. Was wäre die russische Stadt ohne Ihre kleinen Märkte und Souvenirbuden? Hier gibt es Matroschkas in allen Formen und Farben.
Aber auch die Starthäfen locken mit vielen Angeboten. Eine Ostseekreuzfahrt lässt sich ideal mit einem Strandurlaub verbinden. Warnemünde lockt mit den breitesten Stränden an der deutschen Ostseeküste. Kreuzfahrtschiffe werden beim Auslaufen majestätisch verabschiedet. Eine ähnliche Atmosphäre herrscht auch in Kiel. Bei Fahrten durch den Nord-Ostsee-Kanal säumen winkende Zuschauer die Ufer.

Kreuzfahrt Ostsee: Cruise Terminal Kopenhagen: Foto: © Carina Tietz

Kreuzfahrt Ostsee: Cruise Terminal Kopenhagen: Foto: © Carina Tietz

Kreuzfahrt Ostsee: Lange Tage, ein angenehmes Klima und Routenvielfalt
Die Ostsee ist ein Kreuzfahrtziel für die Sommersaison. Dann sind die Tage lang und die Ostsee hat nur einen leichten bis mäßigen Seegang. Entlang der Ostseeküste steigen die Temperaturen nur selten über die 30°C-Grenze. Die Sommer sind angenehm und nicht zu heiß. Auf See weht meist ein kühler Wind und auch am Abend gehen die Temperaturen deutlich zurück. Daher gehört eine wetterfeste Jacke ins Reisegepäck.

Die meisten Reedereien kreuzen von Ende März bis Mitte Oktober in der Ostsee. Die beliebtesten Starthäfen sind Warnemünde und Kiel. AIDA Cruises hat ab Warnemünde mehrere Routen im Programm. Eine Kreuzfahrt führt zu den traditionellen Zielen Sankt Petersburg, Tallin, Helsinki und Stockholm. Auf einer zehntägigen Tour gibt es zusätzliche Stopps in Danzig und Kopenhagen. TUI und Royal Caribbean steuern zusätzlich die lettische Hauptstadt Riga an. Ein besonderes Kreuzfahrterlebnis hält Hapag Lloyd mit Stippvisiten in Kopenhagen und Travemünde bereit. Costa startet ab Amsterdam und Kiel und bietet Kombinationskreuzfahrten zwischen Nord- und Ostsee an. Selbst die großen Ocean-Liner haben die Ostsee den Sommer über im Programm. So bricht zum Beispiel die Queen Victoria von Southampton zu Fahrten nach Stockholm und Sankt Petersburg, mit Stopps in Norwegen, auf. Zu den größten Erlebnissen gehört eine Fahrt durch den Nord-Ostsee-Kanal. Die Kanalpassage kann nur von kleineren Schiffen bewältigt werden. Kanaltauglich sind zum Beispiel die AIDAcara und die MS Europa.

Kreuzfahrt Ostsee: Ankunft in Göteborg: Foto: © Carina Tietz

Kreuzfahrt Ostsee: Ankunft in Göteborg: Foto: © Carina Tietz