Weinlexikon: Der Eiswein

Läuft das Jahr für den Winzer gut und spielt Klima und Natur mit, kann der sogenannte Eiswein hergestellt werden. Geerntet werden die Trauben erst dann, wenn sich am Rebstock der erste starke Frost zeigt. Eisweintrauben dürfen nicht von der Edelfäule betroffen sein. Es eignen sich nur schöne reife Früchte. Die Eisweinernte ist etwas ganz Besonderes. Sie wird oft mit einem großen Medienspektakel begleitet. Eine Lese per Hand ist für die Qualität des Weines ideal. Der Winzer schneidet die Trauben so einzeln mit der Schere ab. Dadurch erkennt er ganz genau, welche Traube eventuell von der Edelfäule betroffen ist. Auch schlechtes und unreifes Gut wird so ausgesondert. Leider ist die Lese per Hand auch ziemlich aufwendig. Daher setzt sich auch hier immer mehr die Vollmechanisierung durch. Allerdings sind diese mechanischen Systeme noch nicht ganz ausgereift.



Carina Tietz

Freie Journalistin und Autorin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.