Landgang in Limassol: In Hafennähe

Auf dem Weg nach Limassol: Foto: © Carina Tietz, www.carina-tietz.de

Es ist nicht Euer erster Landgang in Limassol? Ihr wollt gar nicht mit Bus oder Taxi in die Stadt, sondern lieber die Gegend am Hafen erkunden? Dann habe ich ein paar Tipps für Euch: In Hafennähe liegt ein ruhiger Strand: Hier seid Ihr genau richtig, wenn Ihr dem Trubel der Ferieninsel entgehen wollt. Ihr wollt beim Landgang in Limassol den Strandaufenthalt mit dem Besuch einer historischen Sehenswürdigkeit verbinden? Dann seht Euch das Katzenkloster auf der Insel Akrotiri an.




Landgang in Limassol: In Hafennähe liegt die Insel Akrotiri
In Hafennähe befindet sich unter anderem der Strand „Ladies Mile Beach“. Nähere Informationen dazu findet Ihr unter dem Stichwort „Strände“. Individualisten und Kreuzfahrtpassagiere, die Zypern beim Landgang in Limassol noch in seiner Ursprünglichkeit erleben möchten, sollten auf die Fahrt ins Zentrum verzichten und sich die Halbinsel Akrotiri näher ansehen. Der Besuch ist ein einmaliges Erlebnis und bietet eine gute Mischung aus Geologie, Natur, Kultur und Geschichte. Wer sich für den Besuch von Akrotiri entscheidet sollte sportlich durchtrainiert und körperlich fit sein. Auch ein festes Schuhwerk ist erforderlich. Ihr solltet für den Hin- und Rückweg vom Hafen bis zum Kloster eine Gehzeit von mindestens 2,5 Stunden einkalkulieren. Alternativ könnt Ihr auch einen Teil des Weges mit dem Taxi zurücklegen. Gestaltet die Erkundung der Hafengegend ganz alternativ!



Hafeneinfahrt Limassol: Foto: © Carina Tietz, www.carina-tietz.de

Hafeneinfahrt Limassol: Foto: © Carina Tietz, www.carina-tietz.de



Landgang in Limassol: Katzenkloster „Agion Nikolaos ton Ganton“
Der Besuch von Akrotiri lohnt sich nur, wenn das Kreuzfahrtschiff einen ganzen Tag im Hafen von Limassol liegt. Diese Gegend lässt sich auch sehr gut mit dem Rad erkunden. Ein Muss ist natürlich der Besuch des Katzenklosters „Agion Nikolaos ton Ganton“. Am Ende des „Lady-Miles“-Strand führt ein 2 Kilometerlanger Schotterweg landeinwärts direkt zum Kloster. Das Kloster wurde einst von der Heiligen Helena, Mutter des römischen Kaisers Konstatin bewohnt. Nach einer fürchterlichen Dürre im 15. Jahrhundert kämpfte Helena erfolglos gegen eine Schlangenplage an. Daraufhin setzte sie über 100 ägyptische Katzen aus, die sich erfolgreich gegen die Schlangen zur Wehr setzten. Heute leben hier immer noch hunderte halbwilde Katzen. Diese werden von Nonnen und Tierschutzorganisationen versorgt.

Lotsenboot im Hafen von Limassol: Foto: © Carina Tietz, www.carina-tietz.de

Lotsenboot im Hafen von Limassol: Foto: © Carina Tietz, www.carina-tietz.de




Landgang in Limassol: Spotterplatz auf Zypern und ein Salzsee
Beim Landgang in Limassol könnt ihr auch einen beliebten Spotterplatz auf Zypern besuchen. Das Katzenkloster grenzt an die Militärbasis und dem Militärflughafen von Akrotiri. Ein begehrtes Fotomotiv für Spotter sind die Herkules-Maschinen, die die Umgebung erzittern lassen. In der Mitte der Halbinsel Akrotiri befindet sich ein 10 Quadratkilometer großer und ausgetrockneter Salzsee. Viele Vögel überwintern hier. Den besten Blick auf den Salzsee hat man von der Aussichtsterrasse des Akrotiri Information Centre am Dorfeingang von Akrotiri. Hier kann man sich innerhalb einer Ausstellung über die Umgebung informieren. Der Eintritt ist frei. Je nach Liegezeit im Hafen könnt Ihr beim Landgang in Limassol auch ein Taxi bis zum Naturschutz-Center nehmen und von dort aus zum Hafen zurückwandern.

Auf dem Weg nach Limassol: Foto: © Carina Tietz, www.carina-tietz.de

Auf dem Weg nach Limassol: Foto: © Carina Tietz, www.carina-tietz.de





Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *