Landgang in Limassol: Mietwagentouren

Die Mein Schiff 1 im Hafen von La Palma. Foto: © Carina Tietz

Ihr habt beim Landgang in Limassol viel Zeit? Das Schiff liegt einen ganzen Tag im Hafen? Dann mietet Euch einen Wagen und macht eine Tour nach Larnaca. Auch Paphos ist ein lohnenswertes Ziel. Die Küstenstraße bietet spektakuläre Ausblicke. Überall findet Ihr traumhafte Strände, historische Gebäude und kleine Tavernen. Nachfolgend gibt es einige Tipps für Mietwagentouren beim Landgang in Limassol.



Landgang in Limassol: Ausflug nach Larnaca
Beim Landgang in Limassol erreicht Ihr Larnaca am schnellsten über die Autobahnen A1 und A5. Wer genug Zeit hat, sollte einen Teil der Strecke über die Küstenstraße fahren. Von dort hat man einen traumhaften Blick auf das Meer und die Buchten. Sobald Ihr Larnaca erreicht, wird Euch die Lazarus-Kirche ins Auge fallen. Sie ist der Anziehungspunkt in der Innenstadt. Sie wurde im 10. Jahrhundert von Kaiser Leo IV. errichtet. Als die Islamisierung auf Zypern begann, sollte die Kirche in eine Moschee umgebaut werden. Das verhindert die Christen, indem Sie ein Lösegeld zahlten. Sehenswert in Larnaca sind auch die Ausgrabungen der antiken mykenischen Stadt Kition.




Mietwagentouren in Limassol: Foto: © Carina Tietz, www.carina-tietz.de

Mietwagentouren in Limassol: Foto: © Carina Tietz, www.carina-tietz.de

Landgang in Limassol : An den Salzsee nach Larnaca
Larnaca hat einen beeindruckenden Salzsee. Er befindet sich an der Zubringerstraße zum Flughafen. Am Salzsee liegt die Hala-Sultan-Tekke-Moschee. Angeblich soll hier Umm Haram begraben sein, eine nahe Verwandte Mohammeds. Sie soll sich bei einem Sturz vom Esel den Hals gebrochen haben. Auch Chadija, die Großmutter des früheren Königs von Jordanien ist hier beigesetzt. Der Salzsee ist von blühenden Wiesen umgeben. Im Frühjahr lohnt sich der Besuch ganz besonders, denn dann blühen zahlreiche wilde Orchideen. Aber auch im Winter kommen Besucher voll auf Ihre Kosten.

Landgang in Limassol: Foto: © Carina Tietz, www.carina-tietz.de

Landgang in Limassol: Foto: © Carina Tietz, www.carina-tietz.de

Landgang in Limassol : Überall Flamingos
Im Winter tummeln sich unzählige Flamingos am See. Durch Sickerwasser des Mittelmeeres ist der Salzsee im Winter fast durchweg mit Wasser gefüllt. Im Sommer läuft das Wasser ab und das Salz wird freigelegt. Das Salz des Sees sichert übrigens die Salzversorgung der Zyprioten. Etwa 12 Kilometer vom Salzsee entfernt liegt der kleine Ort Kiti. Fahrt am Flughafen vorbei und folgt zunächst der Straße nach Meneou. Lasst Meneou rechts liegen und folgt dann der Straße weiter in Richtung Kiti. Der Weg ist ausgeschildert. Kiti ist ein typischer zypriotischer Ort. Der Höhepunkt hier ist die orthodoxe Kirche „Panagio Angeloktisti“. Sie wurde zwischen dem 11. und 12. Jahrhundert erbaut.



Landgang in Limassol : Ausflug nach Paphos
Paphos ist ein typischer zypriotischer Touristenort. Der Handel und die Gastronomie sind auf Touristen eingestellt. Entsprechend groß ist das Angebot. Trotzdem hat die Stadt ihre Ursprünglichkeit behalten. Das bunte Treiben am Hafen ist einladend. Kehrt in ein Café ein oder bummelt am Hafenbecken entlang. Vom Hafen habt Ihr einen wunderschönen Blick auf das alte Fort. Es wurde 1592 von den Türken erbaut. Die Innenräume wurden früher als Kerker genutzt. Heute befinden sich hier Ausstellungsräume.

Stadtspaziergang in Limassol: Foto: © Carina Tietz, www.carina-tietz.de

Stadtspaziergang in Limassol: Foto: © Carina Tietz, www.carina-tietz.de

Landgang in Limassol: Mit dem Mietwagen zum Aphrodite-Felsen
Hinter dem Flughafen von Paphos, ungefähr auf halber Strecke zwischen Limassol und Paphos liegt der berühmte Aphrodite-Felsen „Petra tou Romiou“. Glaubt man der Legende ist Aphrodite hier aus dem Schaum des Meeres geboren worden. Dieser Küstenabschnitt ist in jedem Fall sehenswert. Nur knapp drei Kilometer vom Felsen entfernt befindet sich das Dorf Kouklia. Hier kann man die Überreste eines alten Tempels besichtigen. Er soll vor 3000 Jahren der Gottheit der Liebe geweiht wurden sein.



Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *