Pegelstand pendelt sich ein!

Die Wasserspiegellagen in der Elbe werden derzeit von den Deichbrüchen in Barby und Stendal/Tangermünde sowie der Flutung der Havelpolder beeinflusst.

In Schnackenburg ist der Pegelstand seit gestern Abend mit 776/779 cm und in Lenzen seit den frühen Morgenstunden mit 791/793 cm weitgehend konstant. Der Wasserstand am Pegel Dömitz hat sich seit etwa 5 Stunden auf einer Höhe von 717/718 cm eingependelt.

Der Gewässerkundliche Landesdienst des NLWKN in Lüneburg geht davon aus, dass an diesen Pegeln der Scheitelwert nahezu erreicht ist, sich aber auf einem hohem Niveau über mehrere Tage halten wird. Die Höchstwasserstände an den Pegeln Wittenberge, Schnackenburg, Dömitz und Hitzacker haben einen Wert erreicht, der in der Größenordnung von etwa 50 cm über den bisher höchsten gemessenen Wasserständen liegt.

Der NLWKN Lüneburg beobachtet die Entwicklung der Wasserstände und wird über die weitere Entwicklung des Hochwassers informieren.

Carina Tietz

Freie Journalistin und Autorin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.