Saint Remy de Provence: Idyll am Rande der Alpilles

Saint Remy gehört zu den schönsten Städten der Provence. Idyllisch liegt die Stadt am Fuße der Alpilles in der grünen und fruchtbaren Region Petit Crau. Das Herzstück der Stadt ist die Kirche St. Martin und der Marktplatz. Hier bieten Händler aus der gesamten Region jeden Mittwoch ihre Waren an. Auch die vielen Straßencafés rund um den Stadtring laden zum Verweilen ein.



Saint Remy de Provence: Das Herzstück ist die Kirche St. Martin
Egal von welcher Seite man in die Stadt hineinfährt, die Kirche St. Martin fällt Besuchern gleich ins Auge. Die Frontfassade mit den vielen Säulen erinnern aber eher an ein amerikanisches Parlamentsgebäude, als an eine Kirche. Sie sind so bestimmend, dass man den eigentlichen Kirchturm erst nach genauem Betrachten wahrnimmt. Die Kirche stammt aus dem vorletzten Jahrhundert. Der Glockenturm wurde aber schon im 14. Jahrhundert gebaut. Die Kirche kann auch von innen besichtigt werden.

Die Kirche St. Martin in Saint Remy de Provence © Foto: Carina Tietz
Die Kirche St. Martin in Saint Remy de Provence © Foto: Carina Tietz

Viele kleine Läden in Saint Remy de Provence © Foto: Carina Tietz
Viele kleine Läden in Saint Remy de Provence © Foto: Carina Tietz

Ein Spaziergang durch Saint Remy de Provence
Saint Remy de Provence kann man am besten zu Fuß erkunden. Parkplätze findet man am Grand Marché an der Rue Lafayette. Mittwochs ist der Platz für Fahrzeuge gesperrt, weil hier der Wochenmarkt stattfindet. Vom Marktplatz aus geht man über die Rue Jaume Roux in das Zentrum der Stadt und folgt der Rue Isidore Gilles. Hier liegen zahlreiche Straßencafés, Souvenirläden und Restaurants. Über die Rue Carnot und die Rue Expilly kommt man zur Kirche St. Martin zurück. In der Nähe der Kirche findet oftmals im Jahr eine kleine Kirmes statt. Es gibt einige Karussells und eine Eis-und Pizzabude.




Cafés in Saint Remy de Provence © Foto: Carina Tietz
Cafés in Saint Remy de Provence © Foto: Carina Tietz

Saint Remy de Provence, ein Ort der Reichen und Schönen
Früher war Saint Remy de Provence ein ruhiger und beschaulicher Ort, der vom wahren südfranzösischen Lebensstil geprägt war. Zwar verweilen die Menschen auch heute noch in den Brasserien und spielen Boule, aber dennoch hat sich die Stadt verändert. Es war Caroline von Monaco, die zuerst vor den Fotografen und vor dem Trubel an der Côte d’Azur hierher floh. Doch auch hier wurde sie von Klatschreportern und Pressefotografen entdeckt. Das hat zur Folge, dass der Ort bald in aller Munde war. Auch andere Prominente, wie zum Beispiel der der Schauspieler John Malkovich siedelten nach Saint Remy um. Es ist ziemlich unwahrscheinlich, dass man in Saint Remy einen Prominenten trifft. Trotzdem lassen die Einheimischen die Touristen gerne in dem Glauben. Mag sein, dass auch der gesamte Prominenten-Trubel dazu beigetragen hat, dass die Preise in den Cafés und Restaurant sehr hoch sind. Wer in Saint Remy einen Kaffee trinken oder ein Eis essen möchte, muss tief in die Tasche greifen. Für eine Tasse Kaffee zahlt man in manchen Cafés über vier Euro und eine kleine Eiskugel ist nicht unter zwei Euro zu bekommen.

Eine Tankstelle direkt am Haus in Saint Remy de Provence © Foto: Carina Tietz
Eine Tankstelle direkt am Haus in Saint Remy de Provence © Foto: Carina Tietz

Carina Tietz

Freie Journalistin und Autorin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.