Segel- und Hafentage in Barth

In der Stadt Barth (Landkreis Vorpommern-Rügen) werden noch bis Sonntag die 22. Segel- und Hafentage gefeiert. „Sportliche Regatten auf dem Wasser, buntes Markttreiben an Land und ein schwungvolles musikalisches Programm laden in der Vineta-Stadt Barth zum Feiern ein. Die Segel- und Hafentage mit ihrer maritimen Volksfestatmosphäre haben sich weit über die Region hinaus einen Namen gemacht und locken in jedem Jahr Besucher von Nah und Fern an“, sagte der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe vor Ort. Das Fest wird vom Verein Barth maritim e.V. organisiert.




Vielseitiges Festprogramm für Jung und Alt
Das vielseitige Programm bietet Besuchern aller Altersklassen die Möglichkeit, Schiffe unterschiedlicher Kategorien und die Schiffswerft Barth zu besichtigen sowie die Chance auf zahlreichen Booten mitzusegeln. Wikingerlager, Piratenfest, Live-Musik, Leistungsschauen sowie Vergnügungs- und Bummelmeilen runden das Angebot ab. Auf sportbegeisterte Gäste warten unter anderem eine Wakeboard-Show, Fallschirmspringen, zahlreiche Spaßrennen und ein Qualifikationsrennen zur Europameisterschaft der Thundercats; das sind vier Meter lange Katamaranschlauchboote, die mit einem 50 PS starken Außenbordmotor betrieben werden. „Der Veranstaltungsmarathon im und um den Stadthafen Barth ist hervorragende Werbung für die Stadt, die Region und den maritimen Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern“, sagte Glawe.




Blaue Flagge für Stadthafen Barth
Der Stadthafen Barth hat neben fünf weiteren Sportboothäfen (Neustrelitzer Stadthafen, Bootshafen Kühlungsborn, Yacht- und Fischereihafen Karlshagen, M.C. Zierker See e.V.) in Mecklenburg-Vorpommern in diesem Jahr erneut die „Blaue Flagge“ der Foundation for Environmental Education (F.E.E.) erhalten.

Das Gütesiegel zeichnet saubere, sichere und attraktive Badestrände sowie Sportboothäfen aus, die für eine gelungene Verbindung von Tourismus und Natur stehen. Die „Blaue Flagge“ wird für jeweils ein Jahr vergeben. „Wir haben beste Voraussetzungen für den Wassertourismus und maritime Veranstaltungen in unserem Land für Gäste und Anwohner. Da Angebotsqualität, Service und Umweltaspekte zunehmend eine große Rolle spielen, wenn Besucher ihren Urlaubsort auswählen, werden wir weiter in die Verbesserungen der touristischen Infrastruktur investieren“, betonte Glawe.




Wirtschaftsministerium unterstützt den Ausbau der touristischen Infrastruktur im Stadthafen Barth
Über die Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) wurden fünf Einzelmaßnahmen im Stadthafen Barth gefördert. Dabei handelte es sich um die Erneuerung der Kaianlagen und Außenanlagen im Osthafen, die Erneuerung der öffentlichen Flächen im Westhafen, die Hafen Barth-Piererneuerung, die Ausbaggerung des Stadthafens und den Neubau der Westmole. Die Gesamtinvestitionen beliefen sich auf rund 9,1 Millionen Euro. Das Wirtschaftsministerium unterstützt die Vorhaben mit rund 5,8 Millionen Euro.

Carina Tietz

Freie Journalistin und Autorin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.