Stärkere Kontrolle im Hochwasser-Sperrbezirk

Die Vorbereitungen auf eine mögliche Evakuierung einzelner akut gefährdeter Bereiche im Landkreis Ludwigslust-Parchim sind weitgehend abgeschlossen. Um genügend Handlungsspielraum zu haben, hatte Landrat Rolf Christiansen gestern die Einrichtung eines Sperrbereichs etwa zwischen der Bundesstraße 5 und der Elbe angeordnet. Stabschef Schmülling unterstrich heute erneut, dass dieser Sperrbereich weiterhin zugänglich ist für alle Anwohner (mit Personalausweis), für alle dort Beschäftigten (mit einer Beschäftigungsbescheinigung des Arbeitgebers), Zulieferer von Lebensmitteln und anderen Gütern sowie alle Einsatzkräfte. Alle weiteren Personen müssen der Allgemeinverfügung folgend bis heute um 16 Uhr den Sperrbereich verlassen haben. Die Polizei kündigte in diesem Zusammenhang verstärkte Streifentätigkeiten in dem gesperrten Gebiet an.

Carina Tietz

Freie Journalistin und Autorin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.